Zähne & Rauchen

Ist Rauchen schlecht für die Zähne?

Wir alle wissen, dass Rauchen schädlich ist. Das es auch für die Zähne besondere Gefahren mit sich bringt, ist vielleicht weniger bekannt. Doch der zweifelhafte Genuss von Nikotin verfärbt nicht nur den Zahnschmelz, er schädigt auch das Zahnfleisch und den Zahnhalteapparat. Nikotin reduziert die körpereigene Abwehr, so dass Karies und Parodontose schneller entstehen. (Lesen Sie hierzu auch unsere Informationen zur Parodontose und ihren Folgen)

Nikotin verfärbt die Zähne stärker als jedes andere Genussmittel, inklusive Rotwein oder Kaffee. Die gelben Schleier auf den Zähnen lassen sich durch eine normale Zahnpflege kaum entfernen. Sie sehen nicht nur hässlich aus, sie bieten auch einen perfekten Untergrund für neue Zahnbeläge, in denen sich wiederum Bakterien ansammeln können, die zu Karies und anderen Erkrankungen führen.

Das nicht genug, besteht das größte Risiko bei Rauchern in der Entwicklung von Krebs. Neben Lungenkrebs sind Mund- und Zungenkrebs häufige und sehr bösartige Formen, die leider oft tödlich verlaufen.  Alles sehr gute Gründe, um mit dem Rauchen aufzuhören.

Was hilft gegen Raucher Zähne?

Achten Sie in jedem Fall auf:

  • Besonders gründliche und regelmäßige Zahnreinigung, inklusive der Verwendung von Zahnseide oder Interdental Bürstchen
  • Regelmäßige Professionelle Zahnreinigung im AllDent Zahnzentrum Wiesbaden, bei Rauchern wird viermal jährlich dringend empfohlen 
  • Regelmäßige Kontrolluntersuchung, inklusive Krebsvorsorge beim Zahnarzt. Dieser kann die Vorstufen von Mundkrebs in sehr frühem Stadium erkennen.  

Ist Passivrauchen schlecht für die Zähne?

Neben den aktiven Rauchern haben leider auch die Passivraucher ein deutlich erhöhtes Risiko für Entzündungen von Zahnfleisch und Kiefer. Dies gilt insbesondere bei Kindern und Säuglingen, die in einem Haushalt mit rauchenden Eltern leben.  Das Nikotin, das seine Spuren auf Möbeln, Gardinen und in Teppichen hinterlässt, hat fatale Auswirkungen auf die Gesundheit und auch auf die Entwicklung der Zähne der im Haushalt lebenden Kinder. Bei Kindern von Rauchern ist die Immunabwehr deutlich schlechter. Es kommt zu Asthma, Wachstumsstörungen und anderen schlimmen Erkrankungen. Wer als Eltern das Rauchen nicht einstellen kann, sollte in jedem Fall auf den Nikotinkonsum im Beisein seiner Kinder verzichten.

Unklare Begriffe?

Jetzt neu: Videosprechstunde